Raupe
Raupe

Nach weiteren Häutungen erhält die Raupe langsam ihr endgültiges Aussehen, so wie sie die meisten wohl kennen. Es gibt jetzt auch keinen farblichen Unterschied mehr zwischen den beiden Generationen. Die Raupe ist inzwischen etwas über 2cm lang und etwa 17 Tag alt.

Die Rüebliraupe, wie sie wohl die meisten kennen

Raupe
Raupe
Raupe

Die frisch gehäutete Raupe ist noch etwas hell. Jetzt gilt nur noch Eines: fressen, fressen.... weiter fressen.

Generell gilt, entweder frisst die Raupe oder sie schläft, sie ist also sehr träge. Wenn jedoch etwas passiert, so geschieht dies sehr rasch, innert weniger Minuten. Deshalb ist es so schwierig, ihre Weiterentwicklung zu beobachten.

Raupe

Fressen kann mitunter auch sehr viel Beweglichkeit erfordern.

Die Raupe greift sich einen Halm, krabbelt mit den vorderen Füssen bis zum Ende des Halmes. Hier beginnt sie zu fressen, bis der Halm restlos weg ist. Ab und zu verliert sie ihn und muss wieder von vorn beginnen.

Raupe
Raupe

Alles weggefressen! Also zurück, akrobatisch drehen und eine neue Futterstelle suchen!

Raupe

Kurz vor dem Verlassen der Futterpflanze

Raupe
Raupe

Kurz bevor die Raupe die Futterpflanze verlässt, leert sie noch ihren Darm. Im Bild rechts als grüner Tropfen sichtbar.
Bis jetzt haben die Raupen jeweils schwarze, feste Kotkügelchen ausgeschieden.

Raupe

Die Raupen schaffen locker über 2 Meter in der Minute, je nach Untergrund.

Video Clip Wanderung, in Echtzeit, kein Zeitraffer!

(Leider ist der Video-Clip sehr klein geraten, aber nur so konnte der Speicherplatz auf 5MB begrenzt werden. Das Original hat über 10 MB.)